Besucher

Heute 5

Gestern 359

Woche 962

Monat 5640

Insgesamt 339792

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online

Login Form

Teilnahme beim Elfmeterturnier der Bayern Bazis am 19.Juli!


Saison-Auftakt FCB-Leverkusen

  

Es war mal wieder soweit eine besondere Busfahrt Stand an, eröffnet doch der Deutsche Meister die Saison 2017/18.

 

Familie Bosch hatte wie immer alles perfekt organisiert, an nichts sollte es fehlen, Die Mitglieder und üblichen Verdächtigen absolut Championsleague Niveau. Wenn da nicht das Wetter seine "Hände im Spiel" hatte. Zum einen war es die Klimaanlage, die nicht einmal annähernd die Temperatur in ein erträgliches Maß regulierte.

  

Als dann der Schiedsrichter denn Ball für die 55. Bundesligasaison freigab, war die Stimmung das Kribbeln ja eine Begeisterung im Rund der Allianz Arena deutlich spürbar. 2 Neuzugänge sorgten schnell für die Beruhigende 2-0 Führung. Ja und dann zeigte einmal mehr die Natur ihre unbändige Gewalt auf. Ein Sturm tobte über der Arena, die Böen peitschten den Regen unter das Dach wie noch nie in der Arena gesehen. Die Zuschauer auf der Gegentribüne verließen komplett den Unterrang. Mit 15 Minuten Verspätung ging es in die zweiten 45 Minuten. Das Leverkusen nicht zum Betriebsausflug nach München angereist war, um die Punkte zu verschenken, hat sie dann deutlich bewiesen. Nur schade die Stimmung hatte unter dem Sturm heftigst gelitten, in der Südkurve war die Leidenschaft ungebremst.

  

Ein Videobeweis sorgte dann für das 3-0, als der Gefaulte selbst zum Elfer antrat und in gekonnt Klassischer Manier das Leder im Tor versengte. Die wenigen Meter im leichten Regen nur ein Abklatsch dessen was noch 1 Std. davor geschehen. Zwar war der Busparkplatz Mitte bei Ankunft belegt, dafür hatten wir im Süden richtig Massel, der Ordnungsdienst hatte uns nicht wahrgenommen. Dadurch standen wir als zweiter Bus in der Reihe. Ja genau das passiert wenn die Fahrgäste mit Feuchtem Textil in den Bus steigen! die Scheiben beschlagen. Als die "Meldung wir sind komplett" im Fond ankam, ging es ganz schnell, im Bus davor war genau just auch Vollzug, die Rädern rollten, Halt da fehlt noch jemand! Doch jetzt gab es kein Halten mehr, der Verkehr rollt, zum Glück ging es nur im Schritt. Schu hatte so seine Mühe die Frontscheibe einigermaßen auf Sicht zu bekommen, eigentlich Unverantwortlich als Fahrer, eines so unhandliches Fahrzeug im Blindflug durch das Nadelöhr einer so Katastrophalen Ausfahrt zu steuern. Dank moderner Kommunikation gelang es die vermissten in wenigen Minuten zum Fahrzeug zu lotsen. Daniela und Schu sorgten mit Küchentücher „bewaffnet“ in Aufopferungsvoller Manier, das einigermaßen die Sicht und Sicherheit gewährleistet war. Als dann die Lüftung durch mehrmaliges Drehen ihre Aufgabe gerecht wurde, konnte der Fahrer unter regulären Bedingungen die auf der Hinfahrt so gequälten Fahrgäste deutlich nach 1 Uhr, sicher an ihren Zielen verabschieden. Fazit, ein Erlebnis was man sich vielleicht so nicht wünscht, aber ein Happy End war es allemal. Freuen wir uns auf viele weitere Erlebnisse bei Veranstaltungen im Namen der Red Stars 78 Heidenheim e.V.